Sänger/in Mezzosopran

Hannah Esther Minutillo

Biographie

In Jihlava (Tschechische Republik) geboren, absolvierte Hannah Esther Minutillo ihre musikalische Ausbildung in Pardubitz und nahm an der 'Münchner Singschul' sowie an Meisterklassen teil. Nach Wettbewerbserfolgen in Trnava und Karlovy Vary führten sie erste Gastspiele nach Darmstadt, Wien, Toulouse, Athen, zu den Bregenzer Festspielen, an das Théâtre du Châtelet in Paris sowie nach Essen, Zürich, Amsterdam und Madrid. Mit ihrem Rollendebüt als Octavian in Der Rosenkavalier gelang ein entscheidender Karriereschritt. In der Folge war sie mit dieser Erfolgspartie auch in Kassel, Frankfurt und Hamburg zu hören.

Das Hosenrollenfach wurde zum Markenzeichen der Sängerin; Fuchs (Das schlaue Füchslein), Idamante (Idomeneo), Cherubino (Le nozze di Figaro) sowie Sesto und Annio (La clemenza di Tito), Prinz Orlofsky (Die Fledermaus) und Nicklausse/La Muse (Les contes d’Hoffmann) wurden fortan ihre Wegbegleiter. Der Fuchs führte sie nach dem Pariser Châtelet auch nach Madrid, Prag und an die Pariser Opéra Bastille, Idamante zu den Festspielen nach Baden-Baden und nach Genf, Cherubino und Sesto zu den Festspielen in Ludwigsburg, Annio nach Darmstadt, Wien, Paris, Amsterdam und Gran Canaria, Orlofsky an die Zürcher Oper, Nicklausse und La Muse an des Teatro Real in Madrid und die Staatsoper Stuttgart. Im Rahmen einer mehrjährigen Verbindung mit der Bayerischen Staatsoper in München sang sie vielfältiges Repertoire von Monteverdis bis Puccini und Wagner. Mit Wagners Ring gastierte sie auch im Palau de les Arts von Valencia und am Teatro Comunale von Florenz. Zu ihrem zentralen Repertoire zählen natürlich auch Carmen und Charlotte (Werther). 2008 feierte sie in Cleveland ihr US-Debüt, gefolgt von ihrem Debüt bei den Salzburger Festspielen und ihrem Erstauftreten am Teatro dell’Opera di Roma 2014.

Eine jahrelange, kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet Hannah Esther Minutillo mit der Opéra National in Paris, an der sie u. a. als Fuchs, Annio,  Dorabella (Così fan tutte), Dame (Cardillac), Clarice (Die Liebe zu den drei Orangen) sowie auch als Zefka (Janáceks Tagebuch eines Verschollenen) aufgetreten ist. Janáceks Tagebuch hat sie szenisch auch in Brüssel, beim Festival d'Aix en Provence und in Orléans gesungen, konzertant u. a. in Leipzig, bei der Accademia di Santa Cecilia in Rom, im Rahmen der Wiener Festwochen und in der Londoner Wigmore Hall. Als Konzertsolistin gastierte sie mit vielfältigem Repertoire u. a. in der Alten Oper Frankfurt, in der Philharmonie im Münchner Gasteig, beim Rheingau Musikfestival, im Wiener Musikverein und Konzerthaus, beim Wiener Klangbogen Festival und bei der Ruhrtriennale. 

Neben dem üblichen Bühnenrepertoire gehört das Interesse der Sängerin auch dem Zeitgenössischen. Sie engagiert sich immer wieder für Uraufführungen: Boesmans Yvonne, Princesse de Bourgogne 2009 an der Pariser Opéra National - gefolgt von Produktionen des Werks in Wien und Brüssel, Dirk D'Ases L'Intruse 2011 an der Vlaamse Opera, in Gent und beim Festival Operadagen Rotterdam sowie Boesmans Poppea e Nerone 2012 am Teatro Real in Madrid. Dort erlebte man sie 2014 auch in der Uraufführung von Charles Wuorinens Oper Brokeback Mountain, die weltweite Resonanz fand. Hanna Esther Minutillo setzt sich auch gerne mit Raritäten auseinander, die gelegentlich den Weg zur CD-Veröffentlichung finden (Fibichs Sarka, Siegfried Wagners Rainulf und Adelasia sowie Zandonais Francesca da Rimini). Weiters liegen CD-Aufnahmen mit Werken von Beethoven (Arte Nova) und Dvorák (Decca und Orfeo) vor. Auf DVD wurden zahlreiche Produktionen aus der Pariser Opéra National veröffentlicht (Opus Arte, Bel Air Media, TDK), aber auch Janáceks Das schlaue Füchslein aus dem Théâtre du Châtelet (Arthaus).

Mai 2019

Kontakt

Franz Hainzl

Telefon
+43 (0)1 586 4536

Franz Hainzl