Sänger/in Sopran

Cornelia Götz

News

Entführung, Verschleppung, Gefangenschaft

Als Martin Kusejs Inszenierung von Mozarts Die Entführung aus dem Serail 2015 in Aix en Provence Premiere hatte, verstörte die drastische Darstellung von Grausamkeit im Sinn des heutigen Terrorismus. Was die Welt seitdem erlebt hat, gibt Kusej allerdings recht, wenn er meint, dass es eine Versöhnung für den aufklärerischen Bassa Selim heute nicht mehr geben kann. Diese durchaus radikale Sicht von Mozarts Singspiel wird am Teatro Comunale in Bologna ab dem 20. Januar 2017 gezeigt mit Cornelia Götz in einer ihrer Paraderollen als Konstanze.

Sie hat diese Partie bereits in zahlreichen Produktionen an unterschiedlichen ersten Theatern Deutschlands interpretiert, aber auch in Wien, Montpellier, Tours und Aix en Provence. Die Aufführungsserie in Bologna wird vom dänisch-israelitischen Geiger und Dirigenten Nicolaj Znaider geleitet.

Mozart gehört der Welt

Cornelia Götz ist wieder als Mozart-Botschafterin im Einsatz. Im atmosphärischen, historischen Opernhaus der französischen Stadt Tours singt sie die Partie der Konstanze in Mozarts Die Entführung aus dem Serail am 26. und 28. Februar sowie 1. März 2016. Sie hat in dieser heiklen Partie mit den drei anspruchsvollen Arien schon an diversen deutschen und österreichischen Bühnen Furore gemacht und die Rolle auch zuvor schon in Frankreich gesungen: 2007 beim Festival d’Aix-en-Provence und 2013 an der Opéra de Montpellier.

An der Opéra de Tours trifft die Künstlerin neben französischen Partnern auf einen Tenor aus Ungarn, einen Bass aus Deutschland, einen Regisseur aus der Schweiz und einen österreichischen Dirigenten. Mozart gehört wahrhaft der Welt!

In den höchsten Tönen

Spricht man vom Kernrepertoire einer Koloratursopranistin so nennt man neben Königin der Nacht, Konstanze, Olympia und Zerbinetta auch die Fiakermilli in Richard Strauss' "Arabella". Eben diese Rolle hat bislang im Spektrum der rekordverdächtigen Cornelia Götz gefehlt, die mit inzwischen weit über 800 Auftritten als Mozarts sternenflammende Königin eine Ausnahmestellung auf dem Sängerinnenmarkt einnimmt. Deshalb feiert die nahe Stuttgart geborene Künstlerin im Rahmen der Nürnberger "Arabella"-Premiere ein längst überfälliges Rollendebüt; GMD Marcus Bosch steht am Pult, Andreas Baesler zeichnet für die Regie verantwortlich und die Titelpartie singt Ekaterina Godovanets. Der Premiere am 1. Februar 2014 folgen weitere Vorstellungen am Staatstheater Nürnberg bis zum 7. Mai dieses Jahres.

Die Fiakermilli ist eine historische Figur aus dem K&K-Wien des 19. Jahrhunderts. Ihre Triller und stimmlichen Kaskaden waren eine Sensation bei zahlreichen Veranstaltungen. Richard Strauss hat daraus eine virtuose Preziose für eine singuläre Sängerin geschaffen – so wie es Cornelia Götz ist.