Sänger/in Sopran

Cornelia Götz

Biographie

Cornelia Götz wurde in Waiblingen bei Stuttgart geboren und studierte zunächst bei Christiane Hampe an der Musikhochschule Karlsruhe, bei KS Ruthilde Boesch sowie am Max Reinhard Seminar in Wien und bei KS Astrid Varnay im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper München. Anschließend arbeitete der Gesangspädagoge Martino Stamos Vogiatsis in Nürnberg mit ihr. Cornelia Götz ging aus zahlreichen Wettbewerben u. a. in Berlin, München, Hamburg, Wien und Toulouse als Preisträgerin hervor. Ihr erstes Festengagement hatte sie am Opernhaus Nürnberg, erste Gastengagements führten sie zunächst nach Lübeck, Osnabrück, Mannheim und Wien. Mehrere CD-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen speziell mit dem Südwestfunk Baden-Baden liegen vor.

Nach einem Festengagement an der Deutschen Oper Berlin gastiert Cornelia Götz als freischaffende Künstlerin regelmäßig an zahlreichen der führenden europäischen Opernhäuser: Semperoper Dresden, Hamburgische Staatsoper, Oper Köln, Oper Leipzig, Staatsoper Stuttgart, Staatstheater Wiesbaden, Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf, Staatsoper Hannover, Oper Frankfurt, Opernhaus Nürnberg, Gärtnerplatz-Theater München sowie an allen drei Berliner Opernhäusern. Gastspiele führten sie auch an die Wiener Staats- und Volksoper, zum Edinburgh Festival, an das Royal Opera House Covent Garden London, nach Antwerpen, Rom, Parma und nach Japan. Zu ihren Glanzpartien zählen die Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Konstanze und Blonde (Die Entführung aus dem Serail), Zerbinetta (Ariadne auf Naxos), Olympia (Les contes d'Hoffmann) und Cunegonde (Candide). Kürzlich folgten ihre Rollendebüts als Fiordiligi (Così fan tutte), Sophie (Der Rosenkavalier), Gretel (Hänsel und Gretel), Cleopatra (Giulio Cesare) und Fiakermilli (Arabella). Darüber hinaus ist sie eine gefragte Konzertsängerin und als Spezialistin für das virtuose Koloraturrepertoire weithin anerkannt.

Mozarts Königin der Nacht geriet zu ihrem Markenzeichen. Sie sang und singt diese Partie inzwischen an die 900 mal u. a. bei ihrem Debüt beim Glyndebourne Opera Festival 2004, im Rahmen einer Neuproduktion an der Chicago Lyric Opera 2005, am Teatro Regio in Parma 2006 sowie bei ihren Debüts an der New Yorker Metropolitan Opera 2006, an der Pariser Opéra National 2008, an der Wiener Staatsoper 2012, am Royal Opera House Covent Garden und an der English National Opera in London 2013, am Teatro Lirico di Cagliari und beim Mozart-Festival in Turin 2014 sowie am Teatro Massimo in Palermo 2015. Im Rahmen der Festspiele von Aix en Provence sang sie 2007 die Konstanze; mit dieser Partie gastiert sie auch an der Opéra de Montpellier und an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf. Eine enge Zusammenarbeit verbindet die Künstlerin mit den Dirigenten Philippe Auguin, Sir Andrew Davis, Christoph von Dohnanyi, Vladimir Jurowski, Yakov Kreizberg, James Levine, Cornelius Meister, Marc Minkowski, Marc Piollet, Jeremy Rhorer, Stefan Soltesz, Christian Thielemann, Sebastian Weigle und Lothar Zagrosek.

Januar 2019

Links

Homepage von Cornelia Götz

Kontakt

Franz Hainzl

Telefon
+43 (0)1 586 4536

Franz Hainzl